Hallo

 

Schön, dass DU hier bist

Hairstylist

mit Herz und Hand Friseurin. Ich kann mich noch genau erinnern, als ich zu meinem 16. Geburtstag von meinen Freundinnen ein Paket bekam mit meiner ersten Schere. Im Familien und Freundeskreis stellten sich viele zur Verfügung. Dann kam der Tag der Bewerbungen, was will ich machen? Ganz klar, Friseurin. Meine Eltern waren alles andere als begeistert, "mach doch was im Büro" waren ihre Vorschläge. "Aber Nein", dickköpfig habe ich meinen Willen durchgesetzt.

Ich kann jeden Tag Wünsche erfüllen und meinem Hobby nachgehen.

Ganz anders dann die Entscheidung zu meiner Selbstständigkeit. Ich: „ach ne, mh weiß auch nicht“. Meine Eltern: „komm mach das doch“ und so kam es dann auch. Seit 2007 ist mein eigener Salon nun mein ganzer Stolz. Stillstand und Langeweile sind Zustände, die nicht zu mir passen. Ich suche immer die Herausforderung, etwas Neues. Mut zur Veränderung bzw. Erweiterung und Verbesserung sind die passenden Worte.

Make-up Artist

Da mein Rhythmus der Veränderung immer ca. 4 Jahre beträgt, entschloss ich mich 2010 die Ausbildung zum Make-up Artist zu machen. Wenn dann aber richtig und nicht irgendein Wochenendkurs. Ich entschied mich für die Make-up Schule Pure Idea in München. Nach 4 Wochen Privatkurs wurde ich dann mit meinem Diplom in die Welt geschickt. Für mich war es immer schwierig, mich von meinem täglichen „Friseurbetrieb“ zu trennen und so lief das "Make-up" leider immer nur nebenher. Aber die ersten Bräute kamen und die Liebe zum Brautstyling war geweckt. 2013, etwas schneller als mein gewohnter Rhythmus, wurde ich Mama. Ich fing sofort wieder an zu arbeiten aber es war klar, dass ich nicht das selbe Pensum schaffen werde, wie zuvor. Somit konnte ich "schminken" nicht weiter fokusieren. Nun sind wir beim Heute angekommen. Ich werde wie überraschend, nach 4 Jahren wieder Mama.

Es musste also wieder eine Entscheidung her, wie ich meine Zukunft bestreiten will.

Es ist mir über Wochen und Monate sehr schwer gefallen etwas zu entscheiden, aber irgendwann habe ich beschlossen, dass ich nicht wieder nach 2 Wochen in meinem Salon stehen möchte, sondern die Zeit mit meinen Kindern genießen will. Allerdings kann ich meinen Salon natürlich nicht einfach so aufgeben und der Entschluss stand fest. Ich konzentriere mich genau auf das, was ich immer zurück gestellt habe. Der Brautservice liegt im Fokus aber ich werde auch Workshops für Make-up und Hairstyling anbieten. Ohne Schere und Pinsel kann ich mir mein Leben aber auch nicht vorstellen. Somit vereine ich jetzt alles was ich Liebe.